Unser kleiner Zoo

Unsere Schafe

Ungarische Zackelschafe und 
                                Ostfriesische Milchschafe 

                         
 Meine Mädels auf der Weide ( Mai 2009 - kurz nach der Schur )                           


von links nach rechts: Janosch, Theo & Nepomuck ( September 2008 )

Immer wieder werde ich gefragt: " Warum Zackelschafe? "
Ja, warum eigentlich???
Vor einigen Jahren begegneten mir ein etwas älteres Päarchen weiße Zackelschafe. Allein schon durch die gewaltigen gedrehten Hörner, war ich schwer beeindruckt. 
Meine weitere Recherche brachte ans ''Licht'', dass diese Rasse sehr robust, wenig anfällig ist und hervorragende Muttereigenschaften besitzt. Also perfekt für unseren Standort geeignet.
Zackelschafe sind sehr imposante Tiere. Ich bin heute nach wie vor sehr angetan von meinen Schafen. Natürlich werden sie nicht so zahm wie unsere Milchschafe ( einen Teil meiner Böcke kann ich,wenn sie zu mir kommen auch zarkhaft am Kopf streicheln) , in Sachen Neugier stehen sie ihnen allerdings in nichts nach.
Es sind einfach unglaublich tolle Tiere!!!
Jeder der schonmal Zackelschafe bei sich in der Herde zulaufen hatte oder noch immer hat, wird es mir nachempfinden.



Das erste ( geplante ) Zackellamm kam am 22.März 2009 zur Welt. ( siehe
"Lämmer 2009" )
Seitdem kommen jedes Jahr mehr oder wenig viele Lämmer auf unseren Hof zur Welt und verweitern stetig unsere kleine ungarische Herde.
Da wir unseren Hof im Nebenerweb bewirtschaften, gibt es jedes Jahr wenn überhaupt nur sehr wenige Schafe ,die zum Verkauf stehen. Es sind keine "Billigtiere" die für ein paar Euros verkauft werden. Tiere verursachen nunmal kosten, die wir gerne bereit sind aufzubringen.

Gesunde, satte und zufriedene Tiere ist uns eine Herzenangelegenheit!!! 
Zufriedene Vierbeiner& Zweibeiner = glückliche Menschen!
Unsere Tiere werden einmal jährlich geschoren ( was selbstverständlich sein sollte, aber wir haben schon allerhand gesehen.....), gegen Endo- und Ektoparasiten zweimal jährlich behandelt. Hinzu kommt mindestens zweimal jährlich der Klauenschnitt, bei "Problemfüssen" sehr viel öfters ( manchmal alle 4 bis 6 Wochen).
Außerdem bluten wir unseren Bestand einmal jährlich um unseren Status "maedi-visna-freier Bestand" aufrechtzuerhalten. (Maedi-Visna ist eine immer tödlich verlaufende Infektionkrankheit).

Wir züchten das Ungarische Zackelschaf in schwarz, weiß und schwarzköpfig (Schoki)
Weitere Infos auf den entsprechenden Unterseiten...


 "Janosch" (vorne) & "Hannibal"

Soviele waren schon da: 102257 Besucher (239480 Hits)