Unser kleiner Zoo

Steinbacher Kampfgänse

Steinbacher Kampfgänse


Die russischen und deutschen Kampfgänse sind ( nach neusten Stand) nicht miteinander verwandt, allerdings gab es das gleiche Zuchtziel: eine Gans, die zum Kampfsport (ähnlich wie beim Hahnenkampf) verwendet werden konnte.
Als eigentliche Ahnen werden in den Schriften die Japanische Höckergans und Landgänse angegeben. Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts war bereits ein Typ erzielt, der die gewünschten Merkmale einer Kampfgans aufwies. Steinbacher Kampfgänse unterscheiden sich vorallen dadurch, dass es keine weißen, scheckige oder toulouserfarbige Gans ist, sondern eine Zeichnungsgans. Erst nach und nach wurden Tiere unter Beibehaltung und Verstärkung ihrer Kampflust als "herrliche Zeichnungsgans" herausgezüchtet. 
Erste Berichte in Fachzeitungen erschienen im Jahr 1925. 


Ab 1931 erlangten die Steinbacher über ihr Entstehungsgebiet hinaus an Anerkennung. Ursache: Die Züchter Fritz und August Recknagel schickten ihre Tiere zur Nationalen Geflügelschau. Die Anerkennung erfolgte am 17.März 1932. Einem Bericht von 1961 ist zuentnehmen, dass bereits um 1930 80 bis 100 Tiere , meist in grau, auf der Steinbacher Vereinsschau ausgestellt waren.


Wenn auch heute die Steinbacher Kampfgänse nicht mehr zum Kampfsport verwendet werden, so soll doch der kämpferische-agressive Ausdruck erhalten bleiben. Dieser zeigt sich u.a. in der stolzen Haltung und in dem senkrecht, aufrechten, völlig geraden Hals. In der Bewegung zeigen Steinbacher ihre Gewandtheit und oft erstaunliche Schnelligkeit im Lauf und beim Wenden des Körpers. 
Sie sind in den Farbschlägen grau und blau ( seit 1951) anerkannt. 



Steinbacher Kampfgänse als mittelschwere Brut- und Weidegans bestechen durch ihre kämpferischen Adel, durch Körper- und Halshaltung. Daneben ist ihre Wirtschaftlichkeit beachtlich. Ihr Fleisch gilt als feinfasrig und wohlschmeckend. Im 1. Jahr legt die Gans 12- 15 Eier, mehrjährige Tiere erbringen 25 - 35 Eier. 
Der Züchter H. Vogel fasste die Vorzüge dieser Rasse zusammen: " Die Steinbacher Kampfgans ist eine forsche, fröhliche und robuste Gans, die stets in Bewegung ist und den bunten Strauß der viele Gänserassen bereichert. In ihrer temperamentvollen Beweglichkeit und großen Lebenskraft liegt ihre Wirtschaftlichkeit, die sie zur begehrten Landgans werden ließ."
( entnommen: Horst Schmidt; "Groß- und Wassergeflügel - Handbuch Rasse- und Ziergeflügel" )

Wir züchten die Steinbacher Kampfgans in blau und grau (jeweils ein Zuchtpaar).


Soviele waren schon da: 101811 Besucher (237850 Hits)